Einfach so


Ich weiß nicht wer er ist und wo er herkam. Ganz sicher bin ich mir nur, dass er nicht mehr bei mir ist, sondern bei meiner Nichte Elisa - die hatte Geburtstag. Inspiriert ist die Figur durch die Wesen von Dee Schiller. Ich habe mir ihr Buch “Faemaker” vor zwei Jahren gekauft und es hat mich vielfach beeinflusst. Dieser freundliche Kerl ist aber die erste Ganzkörperfigur, ein Fae, die ich nach ihren Anleitungen gemacht habe. Unser Ofen hat Temperaturprobleme, daher ist seine Nase etwas dunkel geworden, aber das gibt ihm Charakter ;-) Im Gegensatz dazu waren die Ohren komplett schwarz, ich musste mich daher für die blaue Bemalung entscheiden (ist sicher etwas Rituelles), das führte zur restlichen Körperbemalung. Die Hose habe ich genäht, das Hemd ist aus einem Fairtrade-Reissack geschnitten und geklebt. Er hat eine Aludraht-Armatur, Arme und Beine können in die gewünschte Pose gebogen werden. Die Augen bestehen aus bemalten Glas-Cabochons.




Goblins sind kleine, meist bösartige und grotesk hässliche Plagegeister. Hier haben wir ein Prachtexeplar seiner Sippe! Den Rohbrand hat er schon überstanden - widerstandsfähiges kleines Gfrast ;-)

Bemalt ist er schon, hab vergessen ihn danach zu fotografieren. Bin schon neugierig aufs Endergebnis.

Update 14.8.: He’s alive! Der Körper ist mit stark verdünnten grünen Engoben-Farbe bemalt und nicht glasiert. Die Augen und die grünen Akzente sind mit Streichglasur gemalt. Die Hörner habe ich wieder nachträglich mit Bronze-Lack aufgepimpt.




Der wildeste unter den Wilden!
Vielleicht sind Totenkopf und Knochen nur Show aber so richtig umgänglich sieht er trotzdem nicht aus.

Update 9.6.2014:
Den ersten Brand hat er gut überstanden, heute habe ich ihn bemalt: Engoben und Streichglasur. Und wieder mal ist die Chemie der Farben ganz schön tricky: Das Rot im Gesicht wird nach dem Glasurbrand tatsächlich rot. Das Rot des Körpers wird schlussendlich grün (angeblich sogar gesprenkelt - Erstversuch) und die dunklen roten Akzente am Körper sind grüne Streichglasur, die nach dem Brand glänzen wird. Ebenfalls glänzen sollen die Augen und Schädel und Konchen. Für die Hörner habe ich etwas besonderes vor, die werde ich mit bronzefarbenen Lack bemalen. Auch die Augen werde ich mit Modellbaulack pimpen. Mal sehen.

Update 13.6.2014:
Fertig - die Hörner und Augen habe ich noch mit Modellbau-Lack gepimpt. Die goldenen Hörner sind wohl Zeichen seines hohen Ranges in der Troll-Comunity ;-)




Habe beim Zusammenräumen eine Farbskizze für ein Acrylbild gefunden, das ich vor vielen Jahren für meine Frau gemalt habe. Cat-Content kann ich euch doch nicht vorenthalten ;-)



Pimp my Eierwärmer ;-)
Osterspielerei mit Fimo.



Gargoyle aus Ton - Work in Progress
Wasser wird er niemals speien (wäre aber mal eine Herausforderung ;-), als Beschützer könnte er aber taugen.  Die Gargylen, wie sie auch genannt werden (und ja, das Wort “gurgeln” hört sich nicht nur zufällig so ähnlich an) sind magische, chimären-ähnliche geflügelte Wesen, die tagsüber Steinstatuen sind, bei Sonnenuntergang zum Leben erwachen und bei Sonnenaufgang wieder zu Stein werden. Die profane Bedeutung als behübschter Auslass einer Dachrinne  ignoriere ich jetzt mal einfach ;-) 

Mal sehen ob ich beim Bemalen einen “Steincharakter” hinbekomme? 

Update 18.4.2014: Heute vom Glasurbrand zurück - der verwitterte Charakter eines alten Wasserspeiers ist glaube ich ganz gut herausgekommen. Falls das Weiße auf der Nase Taubenkot sein sollte, ist es den Ratten der Lüfte sicher nicht gut bekommen. 

Ich habe die Figur mit einem groben Pinsel mit Engoben in verschiedenen Grau/Brauntönen und mit Weiß betupft, Augen und Zähne sind mit Streichglasur bemalt und sind die einzigen glänzenden Stellen.




Silvester 2014

Schweinderln aus Fimo im Angry Birds Syle.



ANUBIS
Weihnachtsgeschenk für meinen Vater, der gerade erst wieder aus Ägypten zurückgekommen ist. Einflüsse von Stargate kann ich wohl nicht leugnen ;-)
Super Sculpey Firm auf eine Draht-Alufolien-Armatur. Die Basis ist ein umgedrehter Kerzenhalter von IKEA.




Ein “Augenring” - ich seh dich!
Pupille und Iris sind “Hintergrundmalerei” auf einem Glas-Cabochon, Augapfel und Lider bestehen aus Fimo. Die feinen roten Äderchen sind Fasern aus dein Fransen einer Tischdecke. Das Ganze ist auf einem Ring-Rohling geklebt. Die falschen Wimpern vom DM geben dem Auge den letzten Schliff.




Dumb ways to die (Blöde Arten zu sterben)
Dress up like a moose during hunting season

Du kennst das Youtube-Video zu eine Sicherheits-Kampagne der Metro Trains in Melbourne noch nicht? Dann aber flott anschauen. 

Wir haben gemeinsam darüber gelacht, deshalb habe ich meinem Bürokollegen einen Darsteller aus dem Video gestaltet. Der grüne Kerl kommt im Video bei Minute 02:07 vor und geht während der Jagdsaison als Elch verkleidet in den Wald - kann nicht gut gehen ;-)

Die Basis ist eine Blech-Zuckerldose, der Rest ist aus Aludraht, Fimo, Modellbaulack und Angelschnur. Eine passende Verpackung habe ich aus diversen Werbegrafiken der Kampagne gestaltet. Mit “collect them all” ist er schon fertig - es gibt halt nur die eine Figur ;-)



15
To Tumblr, Love PixelUnion